Trainer gegen Allstars, ein großer Spass

zu Gast in Leipzig

Mit Willenskraft zum Meistertitel

Am Samstagnachmittag war es soweit, das langersehnte Finalrückspiel zwischen unseren Mädels und denen des BTB Aachen. Gestärkt durch ein gemeinsames Mittagessen ging es mit einem ausgedehnten Spaziergang bei bestem Wetter in die Spielvorbereitung. Da wir recht früh waren, konnten sich die Mädels noch eine Halbzeit des A-Jugend Bundesligaspiel zwischen dem VfL Gummersbach und dem Bergischen HC anschauen. Dann hieß es volle Konzentration auf die letzten 50 Minuten der Oberligasaison 2016/2017. Dass beide Mannschaften in Bestbesetzung auftraten, versprach einiges. Passend dazu auch die gut gefüllte Ferchau Tribüne mit annähernd 150 Zuschauer.
Das Spiel begann allerdings nicht so, wie sich Trainer Erik Schoppmann es gewünscht hatte. Die Mädels agierten sehr nervös und gerieten schnell in Rückstand. Nach gespielten sechs Minuten legte der Trainer beim Stand von 3:5 die grüne Karte auf den Zeitnehmertisch. Das zeigte schnell Wirkung und mit einem 3:0 Lauf konnte zum 6:6 ausgeglichen werden. Die nahm der Trainer der Aachenerinnen Albert Haaken zum Anlass, seine Mannschaft mit einem Team Timeout neu einzustellen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit konnten die Gummersbacher Mädels beim Stand von 11:10 erstmals in Führung gehen. Kurz darauf bekam Annika Frick ihre zweite 2 Minuten Zeitstrafe, was Ihre Aktionen in der Deckung doch sehr einschränkte. Es blieb ein offener Schlagabtausch, bis beim Stand von 14:13 zur Halbzeitpause gepfiffen wurde.
In der Kabine sprach Trainer Erik Schoppmann die Probleme der ersten Hälfte an, konnte die Mädels aber gleichzeitig davon überzeugen, dass sie, gleichbleibende Leistung vorausgesetzt, das Spiel für sich entscheiden können.
Am Anfang von Halbzeit zwei gelang es keiner der beiden Mannschaften, sich entscheidend abzusetzen und bis zum 18:18 konnten die Aachenerinnen das Spiel offenhalten. Mit einer Doppelparade leitete Torhüterin Kea Wendel die Wende zugunsten der VfL Mädels ein. Der von Ihr gehaltene 7m war die Initialzündung zu einem 3:0 Lauf, aufgrund dessen der Aachener Trainer eine weitere Auszeit nahm. Beim Stand von 24:21 sorgte ein weiterer, von Lea Schoppmann gehaltener 7m für den endgültigen Bruch im Aachener Spiel. Die Mädels ließen jetzt nichts mehr anbrennen und zogen auf 30:21 davon, ehe dem BTB das letzte Tor des Abends gelang. Unter „Standing Ovations“ der Gummersbacher Zuschauer konnte die Mannschaft die Glückwünsche zur gewonnen Mittelrheinmeisterschaft von Vera Seidel, spielleitende Stelle des HVM, entgegennehmen.

In knapp 5 Wochen treten die Mädels zum ersten von zwei Halbfinalspielen um die Westdeutsche Meisterschaft gegen den Meister vom Handballverband Niederrhein an.

Vorher wurde allerdings im Meister7 kräftig gefeiert.


Zweites Finale Mittelrhein Oberliga weibl. C-Jugend
VfL Gummersbach C1 – BTB Aachen 30:22 (14:13)


Es spielten:
Emilia Gauger 9/2, Emely Brand 8/1, Hannah Stöcker 6, Marie Wlodarek 2, Lilly Gauger 2, Ronja Breuer 1, Celine Blumberg 1, Annika Frick 1, Melisa Özmen, Evelyn Riegert
Tor: Kea Wendel 8/1 Paraden, Lea Schoppmann 3/1

Bezirksligameister mit weißer Weste

Am Samstagnachmittag trat der VfL zum letzten Saisonspiel beim SSV Marienheide an. Die Mannschaft ließ allerdings in der Anfangsphase die notwendige Konzentration in der Abwehr vermissen, so dass es nach 15 Minuten 7:6 für Marienheide stand.
Erst nach einer Auszeit von Trainer Frank Raupach begann das Team in gewohnter Form zu arbeiten und bis zur Pause wurde der Rückstand in eine 13:8 Führung umgewandelt. Auch in Halbzeit 2 zeigten die Mädels wieder eine bessere Leistung und siegten am Ende völlig verdient mit 29:15. Damit hat die Truppe auch das letzte Saisonziel erreicht und schließt die Meisterschaft mit 32:0 Punkten und einer Tordifferenz von 325 Toren ab.

Mittelrhein Bezirksliga weibl. C-Jugend
SSV Marienheide - VfL Gummersbach C2 15:29 (8:13)


Es spielten:
Lara Raupach 7, Jule Wickler 6, Patricia Curcic 4, Lisa Stechmüller 3, Lara Schmalenbach 3, Alina Shitnikov 2, Leonie Wall 2, Julia Kurin, Sina Heinzerling.
Gina Küsters 7/2 und Franca Lüdorf 5/1 Paraden.

VfL Gummersbach Damen 2020

Wir sind die weibliche C-Jugend des VfL Gummersbach Handball und freuen uns darauf, euch hier auf unserer Homepage immer die aktuellsten News der laufenden Saison mitzuteilen.

VfL Gummersbach Bundesliga

www.vfl-gummersbach.de

Finale weibl. C-Jugend Oberliga 2016/2017


Daten von SIS-Handball werden geladen.

Unser Videokanal

Zu Vimeo

Unsere Sponsoren

Wir danken für die Unterstützung und freuen uns über viele weitere sportliche Erfolge.